Wohnungstausch die 4.

Wieder einmal haben wir unsere Wohnung getauscht, diesmal mit einer italienischen Familie aus Lille in Nordfrankreich. Wir haben deren Maisonette mitten in der Altsatd bezogen und hatten diesen schönen Ausblick.

20100804-_mg_5883.jpg

Es sei denn, es regnete gerade, dann sah es so aus:

20100804-_mg_5885.jpg

Lille ist eine sehr bunte Stadt. Und wo es nicht bunt genug ist, helfen Künstler nach. Wäre mal ein Tipp für das Berliner Grünflächenamt.

20100808-_mg_6156.jpg

Von Lille aus haben wir einen Ausflug an die Küste gemacht und hatten bei Monique und Daniel dieses reizende Quartier bezogen.

20100809-_mg_6213.jpg

In Bray Dune haben wir uns im strömenden Regen herzhaft auf einem gigantischen Zeltplatz verlaufen und dabei die heilige Maria der Spülbecken entdeckt.

20100810-_mg_6334.jpg

In Lille gibt es eine ganz berühmte alte Zitadelle. Es wurde inzwischen aber auch eine neue gebaut.

20100807-_mg_6079.jpg

Was habe wir sonst noch getan? Wir sind mit der fahrerlosen U-Bahn gefahren. Simon hat aber aufgepasst, dass nichts passiert.

20100806-_mg_6073.jpg

Ronaldo hat uns im alten Hafen sein Schiff gezeigt.

20100806-_mg_6008.jpg

In dem mit der U-Bahn zu erreichenden Roubaix haben wir festgestellt, dass man aus historischen Schwimmbädern prima Kunstmuseen bauen kann. Ein weiterer Tipp für den Berliner Senat: Schwimmbäder dicht machen (nein, nicht nur die Wasserbecken), Museen rein und schon ist wenigstens EINES der Probleme gelöst. Erspart uns glatt den nervigen Schlossneubau!

20100808-_mg_6143.jpg

Dann haben wir noch versucht, mit den anderen in der alten Börse Tango zu tanzen, aber uns fielen die Schritte erst wieder ein, als die Veranstaltung endete.

20100808-_mg_6190.jpg

In zwischen haben wir uns in Friedenau bestens eingelebt. Und auch unsere Tauschpartner, Claudio, Giovanna und deren beide Töchter, vor allem letztere, wollten gar nicht wieder abreisen. Den gemeinsamen Tag, so haben wir uns mit unseren neu gewonnen Freunden geschworen, wollen wir in drei Jahren fortsetzen.

Paris und Neuhardenberg

Wir haben mal wieder die Wohnung getauscht und uns so einen preisgünstigen Aufenthalt in Paris gegönnt. Eine reine Männerreise und selbst Felix hat sich von Frauen nichts sagen lassen.

_mg_3319.jpg

Seine überraschend guten Erinnerungen an das schulische Französisch haben uns eine Woche lang sehr geholfen.

Natürlich waren wir im Louvre. Ratet mal wo die Leute hier gerade hinglotzen und welches Gemälde sie verbotenerweise andauernd mit Blitzlicht fotografieren?

_mg_4150.jpg

Apropos Bild: Man kann jetzt im Louvre auch ganz preiswert Porträts anfertigen lassen .. oder sich ein passendes aussuchen.

_mg_4207.jpg

Die Wohnung von Piere und Cloe hatte übrigens einen recht imposahnten Ausblick. Danke, Ihr Lieben. Immerhin schien am Saaleckplatz die Sonne und zum Kraftwerk Lichterfelde kann man auch gucken. Hier seht ihr aber ein echtes Pariser Kraftwerk.

_mg_4072.jpg

Und von unserem Quartier war es auch nicht weit zu einem gigantischen Rummel, den wir mit Simon bestimmt so an die fünf mal besucht haben. Erstaunlich, was es dort alles zu kaufen gab.

_mg_4637.jpg

Claudia hat so lange bei Freunden kampiert und wir konnten fotografieren, was das Zeug hält, ohne dass eine meckert.

_mg_4171.jpg

Das war im April. Und im Mai waren wir bei der Neuhardenberg-Nacht.

_mg_6093.jpg

Nach dieser Nummer hat Simon so lange das Trommeln geübt, bis die Nachbarn von oben mitgemacht haben, aus Verzwieflung, mit den Füßen auf den Boden.

Und Neuhardenberg liegt in Brandenburg.

_mg_5880.jpg